Das House of Finance und das Forschungszentrum SAFE trauern um Brigitte Haar

Law-and-Finance-Professorin im Alter von 54 Jahren gestorben

„Brigitte Haar hat als hoch-anerkannte und international bestens vernetzte Juristin das House of Finance seit seiner Gründung 2008 geprägt. Sie hat unseren interdisziplinären Anspruch wie wohl keine zweite Person im Haus verkörpert und mit hohem persönlichen Engagement vorangetrieben. Ihr viel zu früher Tod ist ein großer Verlust für das House of Finance, für die Universität und für das Forschungsfeld Law and Finance in Deutschland.“

Wolfgang König, Geschäftsführender Direktor des House of Finance

„Wir trauern um eine großartige Wissenschaftlerin und herzlich verbundene Kollegin, die mit hohem persönlichen Einsatz einer echten interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Juristen und Ökonomen im House of Finance den Weg bereitet hat. Von Anfang an war sie bei Konzeption und Aufbau des LOEWE-Zentrums SAFE und der hieraus entstandenen DFG-Kolleg-Forschergruppe Foundations of Law and Finance beteiligt. Über viele Jahre hat sie die juristischen Interessen im Scientific Board von SAFE engagiert vertreten. Wir wollen und werden Brigitte nicht vergessen.“

Jan Pieter Krahnen, Direktor LOEWE-Zentrum SAFE

„Das Ph.D.-Programm Law and Economics of Money and Finance (LEMF), welches Brigitte Haar aufgebaut hat und ich mit ihr zusammen leiten durfte, steht sinnbildlich für ihre Unerschrockenheit, neue Wege zu beschreiten und die damit verbundenen Ziele beharrlich und mit viel Engagement zu verfolgen. Es war stets zugleich eine große Freude und intellektuelle Bereicherung, mit ihr zusammenzuarbeiten.“

Uwe Walz, Direktor LOEWE-Zentrum SAFE & LEMF

Brigitte Haar war seit 2004 Professorin für Bürgerliches Recht, deutsches, europäisches und internationales Wirtschaftsrecht, Law and Finance und Rechtsvergleichung an der Goethe-Universität Frankfurt. Sie hat in Passau und Genf studiert und anschließend als Fulbright-Stipendiatin ein LL.M.-Studium an der University of Chicago Law School absolviert. 1995 promovierte sie bei Ernst-Joachim Mestmäcker, 2004 hat sie bei Klaus Hopt habilitiert. Stationen ihrer wissenschaftlichen Karriere waren das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg, die Yale Law School, die Martin-Luther-Universität Halle, die University of Pennsylvania Law School und die Columbia Law School.

Seit der Gründung des House of Finance an der Goethe-Universität hat Brigitte Haar den Schwerpunkt Recht der Unternehmen und Finanzen in den Gremien des Hauses vertreten. 2009 hat sie das Graduiertenkolleg/Ph.D.-Programm “Law and Economics of Money and Finance” (LEMF) gemeinsam mit Uwe Walz aufgebaut und geleitet. Seit Einrichtung des LOEWE-Zentrums SAFE 2013 hat sie ihre Forschung als Principal Investigator in das Zentrum eingebracht und zugleich den Fachbereich Rechtswissenschaften im Scientific Board des Zentrums vertreten. Von 2015 bis 2018 war sie zudem Vize-Präsidentin der Goethe-Universität für Internationalisierung.

Brigitte Haar war Mitherausgeberin der European Business Organization Law Review, Mitglied im Auswahlausschuss der Studienstiftung des deutschen Volkes, Mitglied des Walter-Eucken-Instituts sowie Mitglied des Verwaltungsrats und des Verbraucherbeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Am 27. März 2019 ist Brigitte Haar im Alter von 54 Jahren verstorben.