Das Deutsche Aktieninstitut zeichnet Frankfurter E-Finance-Arbeiten aus

Das Deutsche Aktieninstitut hat zwei Mitarbeiter der Professur für e-Finance von Prof. Dr. Peter Gomber bzw. des E-Finance Lab mit dem Hochschulpreis 2011 ausgezeichnet.

Den 1. Preis in der Kategorie Dissertationen/Habilitationen erhielt Dr. Marco Lutat für seine Dissertation „Competition, Fragmentation und Transaction Costs in Securities Trading“. Die Arbeit „Veröffentlichung von Handelsvolumina und Marktreaktion bei gelisteten Börsenbetreibern“ von Christoph Netopil wurde mit dem 3. Preis in der Kategorie Diplom-/Masterarbeiten ausgezeichnet.

Das Deutsche Aktieninstitut e.V. vergibt einmal im Jahr auf der Basis eines kompetitiven Begutachtungsprozesses Preise für die besten wissenschaftlichen Arbeiten aus dem Themengebiet "Aktie und Kapitalmarkt". Der DAI-Hochschulpreis für Dissertationen oder ggf. Habilitationen ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert, der DAI-Hochschulpreis für Diplomarbeiten, Magisterarbeiten oder Masterarbeiten mit insgesamt 4.500 Euro.

Weitere Informationen: Pressemitteilung des Deutschen Aktieninstituts

DAI-Preis_2011

Von links nach rechts: Prof. Dr. Bernd Rudolph (Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des DAI), Dr. Marco Lutat, Dipl.-Kfm. Christoph Netopil, Prof. Dr. Peter Gomber