Neue Stiftungsprofessur für Sustainable Banking and Finance im House of Finance

Die Goethe-Universität Frankfurt richtet eine neue House of Finance-Stiftungsprofessur für Sustainable Banking and Finance ein, gefördert durch die DekaBank. Dabei handelt es sich um die bislang erste Sustainable-Banking-Professur in Deutschland. Die Professur wird zum 15. August 2012 mit Reint Gropp besetzt, bislang Professor für Financial Economics and Taxation an der EBS Universität in Wiesbaden.

Gropp_smallProfessor Gropp, 45, hat seine ökonomische Ausbildung an den Universitäten in Freiburg und Wisconsin-Madison absolviert. Nach seinem Ph.D. in Wisconsin arbeitete er am Internationalen Währungsfonds, unter anderem als Teil des IWF Teams in Thailand während der Asienkrise 1997. Anschließend wechselte er in die Forschungsabteilung der neugegründeten Europäischen Zentralbank (EZB), wo er zuletzt als stellvertretender Leiter für die Finanzforschung zuständig war. Gropp hat bereits als Gastprofessor an der Goethe-Universität gelehrt und geforscht und ist Research Fellow am Center for Financial Studies im House of Finance sowie Research Associate am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Im Frühjahr 2012 kehrte er als Duisenberg Fellow an die EZB zurück und verbrachte einen mehrmonatigen Forschungsaufenthalt an der Federal Reserve Bank of San Francisco.

Gropp ist einer der forschungsstärksten und meist zitierten Finanzökonomen Deutschlands. Gegenwärtig beschäftigt er sich vor allem mit Fragen der realwirtschaftlichen Auswirkungen von Finanzinstabilität, dem Einfluss von bankinternen Anreizsystemen auf Risiko und Kreditvergabe und der Rolle von öffentlichen Bankgarantien in der gegenwärtigen Finanzkrise.

Im Rahmen ihrer Wissenschaftsförderung ist die DekaBank der Goethe-Universität und im Besonderen dem House of Finance schon seit vielen Jahren verbunden. So fördert sie seit 1998 das Center for Financial Studies und hat von 2006 bis 2011 gemeinsam mit der Landesbank Hessen-Thüringen die Stiftungsprofessur für Bürgerliches Recht, Handels-, Wirtschafts- und Bankrecht von Prof. Theodor Baums am Institute for Law and Finance finanziert.