DZ BANK Gruppe verleiht Karriere-Preis 2009 gleich an 2 Studenten des HoF

Höchstdotierter Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking and Finance

Frankfurt am Main, 30. März 2009. In feierlichem Rahmen verleiht die DZ BANK Gruppe in Frankfurt am Main den mit insgesamt 24.000 Euro höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für herausragende akademische Abschlussarbeiten im Bereich "Banking and Finance". Die Auszeichnung wird in diesem Jahr erstmals gemeinsam von DZ BANK AG, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment, R+V Versicherung, DG HYP (Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank), TeamBank und VR-LEASING vergeben und fördert leistungsorientierte Nachwuchskräfte. Der Preis wird in diesem Jahr zum achten Mal vergeben, 168 Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, China sowie Südkorea wurden eingereicht. Die Ausschreibung erfolgt in Kooperation mit dem Magazin "Junge Karriere", dem "Handelsblatt" sowie "WiWi-Online.net".

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Mitgliedern der Wirtschaft und Wissenschaft beurteilt die eingereichten Arbeiten. Entscheidend für die Bewertung sind der enge Bezug zum Thema "Banking and Finance" sowie der wissenschaftliche Aufbau, die Methodik sowie die Aktualität der behandelten Thematik. Außerdem werden die Originalität der Arbeit hinsichtlich Fragestellung, Herangehensweise sowie der getroffenen Schlussfolgerungen und deren Relevanz für die Praxis bewertet

Die Preisträger 2009

Den ersten Platz in der Kategorie "Master Theses / Diplomarbeiten (Uni/FH)" belegt Markus Fischer (28) von der Goethe-Universität Frankfurt. Mit dem Thema "Syndicate Structures and Loan Contract Terms: Evidence from US Syndicated Loans" konnte er die Jury überzeugen und erhält dafür ein Preisgeld in Höhe von 7.500,00 Euro. In seiner Arbeit am Lehrstuhl für Lehrstuhl für Bankbetriebslehre (Betreuer Dr. Sascha Steffen) beschäftigt er sich mit Relationship Lending, einem wichtigen Erfolgskriterium im Kreditgeschäft, und untersucht methodisch dessen Auswirkungen. Insbesondere die aufwändige Aufbereitung und Analyse der Daten wurde von den Juroren besonders hervorgehoben.

Den zweiten Platz belegt Jingjing Chai (26), ebenfalls Goethe-Universität Frankfurt, mit ihrer Arbeit "Analyse von Anspar- und Entnahmestrategien im stochastischen Lebenszyklus-Assetmodell", welche vom Lehrstuhl für Investment, Portfolio Management und Alterssicherung (Professor Raimond Maurer) betreut wurde. Die Abschlussarbeit "Equity Interest Rate Hybrid Models" von Andreas Geißelmeyer (28), Universität Ulm, kommt auf den dritten Rang.