Frankfurter Nachwuchspreis 2010 für exzellente Investmentideen

Stefan Pitschner, Absolvent des Masterstudiengangs „Money and Finance“ hat den zum zweiten Mal verliehenen „Frankfurter Nachwuchspreis 2010 – Exzellenz im Asset Management“ gewonnen. Er erhielt ihn für seine Arbeit zum Thema „Risikoadjustierte Outperformance durch computergestützte Kapitalmarktmodelle“. Initiatoren des Preises sind die Asset-Management-Gesellschaften Berlin & Co., Lupus alpha, Metzler Investment, Union Investment, der Lehrstuhl für Investment und Altersvorsorge der Goethe-Universität sowie der Berufsverband DVFA.

Ziel der Initiative ist es, junge Talente für einen Beruf im Bereich Asset Management zu interessieren und ihnen eine Brücke von der Theorie zur Praxis zu bauen. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro für die drei besten Arbeiten dotiert; Pitschner erhält als Erstplatzierter ein Preisgeld von 10.000 Euro. Die Preisträger erhalten zudem die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums bei einem der Initiatoren, ihr Wissen in der Praxis umzusetzen und in das Berufsfeld Asset Management einen fundierten Einblick zu bekommen. Teilnahmeberechtigt sind Studenten, Diplomanden und Doktoranden aller Fachrichtungen, die zum Zeitpunkt der Einreichung an einer deutschsprachigen Universität oder Fachhochschule eingeschrieben sind.

Die Arbeiten können sich auf alle Asset-Klassen (Aktien, Fixed Income, Derivate, Immobilien, Alternative Investments) und auf sämtliche Managementkonzepte (Einzeltitelauswahl, strategische, taktische oder dynamische Asset-Allokation, Wertsicherungskonzepte, Währungsmanagement u. a.) beziehen. Mehr Informationen zum „Frankfurter Nachwuchspreis 2010 – Exzellenz im Asset Management“ und zu den Initiatoren dieser Auszeichnung bietet die Homepage www.nachwuchspreis-eam.de.

Stefan Pitschner hat nach dem Abschluss seines Masterstudiums ein Stipendium an der renommierten Universität Pompeu Fabra in Barcelona erhalten, wo er am „Graduate Programme of Economics, Finance and Management“ teilnimmt. Im aktuellen Newsletter des Fachbereichs schildert er in einem Interview seine Erfahrungen aus dem Studium des Master of Money and Finance.