HoF-Forscher entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Wirtschaftsministerium Reform der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland

Die betriebliche Altersvorsorge wird in kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland bisher zu wenig genutzt. In diesem Punkt sind sich Politik und Wissenschaft einig.

Um der wachsenden Bedeutung der betrieblichen Altersvorsorge vor diesem Hintergrund gerecht zu werden, erarbeitete das Hessische Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit Prof. Raimond Maurer, Professor für Investment, Portfolio Management und Alterssicherung am House of Finance, ein neues Modell der Investmentrente. Das konzipierte Modell des „AS-Investmentfonds“ verspricht eine unter Rendite-/Risikogesichtspunkten effiziente Altersvorsorge und basiert dabei auf den Forschungsergebnissen von Prof. Maurer.

Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch rechnet jedenfalls mit einem „Schub für die betriebliche Altersvorsorge in Deutschland“. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan: Die Wirtschaftsministerkonferenz (WMK) der Länder hat die Bundesregierung nun damit beauftragt, das hessische Konzept zu prüfen.

Die Pressemitteilung des hessischen Wirtschaftsministeriums finden Sie hier.