Prof. Dr. Theodor Baums berät Wirtschaft bei der Entwicklung eines Kodex für unabhängige Vergütungsberatung

Mehr Sicherheit und Transparenz für Aufsichtsräte, Vergütungsausschüsse und externe Vergütungsexperten

Frankfurt, 16. Dezember 2009

Die Beratungsgesellschaft Towers Perrin hat einen „Kodex für unabhängige Vergütungsberatung“ entwickelt. Das Regelwerk dient Aufsichtsräten, als den für die Vorstandsvergütung verantwortlichen Personen im Unternehmen, und Vergütungsberatern als Grundlage für die Beurteilung der Unabhängigkeit von externen Experten in Beratungsprojekten zur Vorstands- und Top-Management-Vergütung. Grundlage des Kodex-Werks ist ein Rechtsgutachten des renommierten Gesellschaftsrechtlers und Mitglieds der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, Prof. Dr. Theodor Baums, Goethe-Universität, zur Erläuterung und Präzisierung des Unabhängigkeitsbegriffs in der Vergütungsberatung auf Grundlage bestehender gesetzlicher und regulatorischer Rahmenbedingungen.

Weltweit haben in den zurückliegenden Monaten Regulatoren neue Grundsätze für die Vergütung von Vorständen erarbeitet und dabei u. a. die Unabhängigkeit in der Vergütungsberatung als Prinzip guter Corporate Governance adressiert. So hat erst kürzlich der britische Walker-Report entsprechende EU-Empfehlungen auf Basis eines freiwilligen Kodex umgesetzt und die US-Börsenaufsicht SEC steht unmittelbar vor der Veröffentlichung ihrer Definition von Unabhängigkeit in der Vergütungsberatung.

In Deutschland hat der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK, Ziffer 4.2.2., Abs. 3) die EU-Empfehlungen aufgegriffen. „Allerdings hat sich gezeigt, dass der hier genutzte Begriff der Unabhängigkeit des Vergütungsberaters inhaltlich nicht bestimmt genug ist, um Unternehmen, Aufsichtsräten und Vergütungsberatern hinreichend konkrete Anhaltspunkte für eine dem DCGK entsprechende Beurteilung der Unabhängigkeit von Vergütungsexperten zu geben“, erklärt Prof. Dr. Theodor Baums, Direktor des Institute of Law and Finance an der Goethe-Universität in Frankfurt/Main und Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex.

Der Gesellschaftsrechtler war von Towers Perrin beauftragt worden, den Unabhängigkeitsbegriff im Deutschen Corporate Governance Kodex gutachterlich zu erläutern und zu präzisieren. Basierend auf diesem Gutachten entstand der jetzt vorliegende „Kodex für unabhängige Vergütungsberatung“ von Towers Perrin.